Redemptoristen auf dem Schönenberg


Anfang und Entwicklung:

Die Pfarrei und die Wallfahrt auf dem Schönenberg werden zurzeit von der Ordensgemeinschaft der Redemptoristen betreut.
1919 kamen die ersten Redemptoristen auf den Schönenberg und halfen zunächst in der Wallfahrt mit. 1933 übernahmen sie auch die Seelsorge in der Pfarrei.

Seitdem ist der Pfarrer auf dem Schönenberg ein Redemptorist. Seine Mitbrüder im Kloster unterstützen ihn bei seinen vielen Aufgaben, z.B. in der Wallfahrt, in der Gesprächs- und Beichtseelsorge, bei den vielen Gottesdiensten auf dem Schönenberg und in den Filialkirchen.

Wer sind die Redemptoristen?

Die Gemeinschaft der Redemptoristen wurde 1732 in der Nähe von Neapel vom heiligen Alfons von Liguori gegründet. Aufgabenfelder der Gemeinschaft sind Gemeindemissionen in Süddeutschland und andere überpfarrliche Einsätze in den Diözesen. Daneben übernehmen die Redemptoristen gerne dort, wo sie ein Kloster haben, auch die Pfarrseelsorge.

Der Name Redemptoristen kommt von dem lateinischen Wort „redemptor“ -  übersetzt: der Erlöser. Wir Redemptoristen wollen die Frohe Botschaft von Christus, dem Erlöser, vielen Menschen weitersagen, vor allem den Armen und den Verlassenen.

Mitbrüder im Kloster Schönenberg:

Zurzeit gehören zum Kloster auf dem Schönenberg fünf Patres.

Dies sind:
P. Tadeusz Trojan, Pfarrer
P. Wolfgang Angerbauer, Wallfahrtspriester
P. Jens Bartsch, Arbeit in der Landpastoral
P. Wolfgang Kindermann, Pfarrvikar

Go to top